Neuigkeiten

Faszination Schach

Unter anderem am Freitag, den 08. Februar 2019 fand in Kassel im dez Einkaufszentrum die Veranstaltung „Faszination Schach“ statt. Der Essener Großmeister Sebastian Siebrecht präsentierte das Schachspiel und versuchte viele Menschen für diesen Denksport zu begeistern.  Von 10:00 bis 20:00 Uhr wurde ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt des Events standen Kinder und Jugendliche, so auch unsere Schachkinder der Jakob-Grimm-Schule.

Zu Beginn eines aufregenden Tages besichtigten wir das Wahrzeichen Kassels, den Herkules und den Bergpark Wilhelmshöhe. Bedingt durch die vergangenen kalten Nächte geriet unser Ausflug hinunter zum Schloss Wilhelmshöhe zu einer lustigen Rutschpartie, die alle verletzungsfrei überstanden. Mit der Straßenbahn ging es anschließend in das dez Einkaufszentrum, um sich nach der langen Wanderung zu stärken.

Gut erholt und voller Elan fanden wir uns um 13:30 Uhr bei Sebastian Siebrecht und seinen zwei Assistenten ein, um zunächst die Tücken und Chancen verschiedener Schacheröffnungen zu erörtern. Unsere Schachkinder durften sich hierbei mit Rat und Tat einbringen und ihr bislang erworbenes Wissen demonstrieren. Daran anknüpfend setzten sie die neu erworbenen Fähigkeiten in Schachpartien um, duellierten sich am Großfeld oder ließen sich auch durch eine tickende Uhr beim Schachspiel nicht unter Druck setzen.

Seine Fortsetzung fand die Veranstaltung Faszination Schach mit Simultanpartien, die Großmeister Sebastian Siebrecht gegen 10 JGS-Schüler spielte. Dabei waren die Schüler verständlicherweise schon stolz, wenn der Großmeister an ihrem Brett für ein paar Sekunden inne hielt, um über seinen nächsten Zug nachzudenken. David Gnilka und Leo Hubenthal gelang es, ihn am längsten zu beschäftigen. Doch am Ende legten alle JGS-Schüler und auch Lehrer Uwe Brehm erwartungsgemäß ihren König nieder.

Seinen Abschluss und Höhepunkt fand der lange Schachtag im dez in Form eines Blitzturnieres. Unter 21 Teilnehmern stellte die JGS das halbe Kontingent. Dabei hielten sich die JGS-Schüler selbst gegen erwachsene Schachgrößen aus Kassel erstaunlich gut und erspielten sich im Durchschnitt eine ausgeglichene Bilanz. Onjen Vokic und Maurice Siepl landeten am Ende weit vorne auf dem 4. und 5. Platz. 

JGS Schulmeisterschaften im Schach 2019

Über hundert Teilnehmer bei den Schulmeisterschaften dokumentieren das Interesse vieler JGS-Schüler am Schach. In vier Altersklassen, in denen jeweils nach Anfängern, Fortgeschrittenen und Experten unterscheide wurde, spielten sie ihre Meister aus. Dabei absolvierten alle – je nach Altersklasse – fünf bis sieben Spiele mit jeweils 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler.

Unter den Experten setzte sich in der gymnasialen Oberstufe Dominik Jentsch klar vor Fabian Feldmann durch, bei den Neunt- und Zehntklässlern David Gnilka knapp vor Dominik Riedl. Mit besonderer Spannung erwartet wurde der Wettkampf bei den Siebt- und Achtklässlern. Hier verteidigte Maurice Rösele seinen Titel knapp vor Georg Köthe und Ognjen Vokic.

In den Klassen 5 und 6 holte sich Uros Vokic den Pokal einen halben Punkt vor Quentin Penner und Aslan Akhavuz. Bei den Mädchen der Klassen 5 und 6 verteidigte Medine Koc ihren Titel vor Leyla Hungol und Sargun Bath sowie Aamira Iftikhar.

Sieger der Fortgeschrittenen-Kategorien in den verschiedenen Altersklassen wurden Steven Heyn, Leo Hubenthal, Janis Dietz und Ilja Baier. Unter den Anfängern setzten sich Noah Braun und Nico Mathies durch.