JGS-Weihnachtskonzert 2019

Mehr als 450 Besucher fanden am 12. Dezember den Weg in den Festsaal des Durstewitzhauses, um das JGS-Weihnachtskonzert mitzuerleben. Auf den Bühnen des Festsaals waren etwa 115 Musikerinnen und Musiker der Bläserklassen 5 und 6 und des Blasorchesters der Jakob-Grimm-Schule versammelt.

Nach der Einstimmung mit der Olympic Fanfare, gespielt vom Blasorchester unter Leitung von Alisa Walter, und der Begrüßung durch die Schulleiterin Sabine Amlung lud Manfred Schmidt alle Zuhörer ein, mit den drei Ensembles verschiedenste musikalische Gefilde zu durchstreifen. So traf man sich zu einem Besuch im Zoo und erreichte sogar mit Apollo 11 den Mond. Dies alles unter sachkundiger Führung durch Rektorin Karin Sackmann und Moritz Müller aus der Bläserklasse 6, die ein gutes Moderatorenteam bildeten.

Nach der Pause warteten die Orchester im zweiten Teil des Konzerts mit weihnachtlichen Weisen auf. Es erklangen Titel wie Follow the Star und Christmas Lullaby, aber auch Klassiker wie Tochter Zion und, am Schluss unter sangeskräftiger Beteiligung des Publikums, O du fröhliche.

Einen besonderen Akzent erhielt das Weihnachtskonzert durch die Anwesenheit des Chefredakteurs der HNA Andreas Lukesch, der im Gespräch mit Karin Sackmann den Zuhörern die Aktion Advent noch einmal neu nahebrachte. Schon zum siebten Mal wurden die Konzertbesucher am Ende des Abends um ihre Spende für dieses Projekt gebeten, durch das bedürftige Menschen in der Region Unterstützung erhalten.

Für alle Beteiligten, Musiker und Publikum, war das Konzert eine schöne Einstimmung auf das Weihnachtsfest, das Programm war zwar lang, aber nie langweilig, wie jemand aus der Zuhörerschaft treffend bemerkte.

Manfred Schmidt

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken! (Quellen: Christopher Ziermann(HNA) und Thomas Sackmann)

Nachrichtenartikel durchblättern

Zurück zur Übersicht