Die JGS beim Landesfinale im hessischen Schulschach

Die Schüler der Wettkampfgruppe II haben sich in den vergangenen Monaten in zwei Vorrunden schadlos gehalten und erspielten sich somit das Recht, am 20. März 2019 in Oberursel um die Krone im hessischen Schulschach mitzuspielen. Begleitet wurden sie von einer Mädchenmannschaft und einer gemischten Mannschaft aus Spielern der G8b und G9a, die in der offenen Klasse antrat.

Dominik Jentsch, Ognjen Vokic, Dominik Riedl, Fabian Feldmann und David Sippel spielten ihre über Jahre aufgebaute Erfahrung aus und besiegten gleich im ersten Aufeinandertreffen die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Kassel mit 4:0. Im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Oberursel waren sie, trotz hartem Kampf, an allen Brettern unterlegen und so entschied sich im dritten und letzten Spiel gegen das Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen, ob der Ausflug für einen Platz auf dem Siegertreppchen reichen sollte. Ognjen und Fabian spielten noch einmal stark auf und sorgten mit ihren Siegen für ein 2:2 Unentschieden. Am Ende erreichten Dominik und Co. somit einen herausragenden dritten Platz in ihrer Altersklasse in Hessen.

Katharina Merold (R10) führte bei den Mädchen eine noch sehr junge Mannschaft an. Ihre Mitstreiterinnen Medine Koc, Sargun Bath, Leyla Hungol und Hannah Hoppert besuchen alle noch die Förderstufe der Jakob-Grimm-Schule und können daher noch nicht auf dieselbe Spielübersicht zurückgreifen, wie Katharina. Dennoch setzten sie bei ihrem erst zweiten Turnier in dieser Besetzung mit einem sechsten Platz unter allen Mädchenmannschaften ein Ausrufezeichen. In ihrer Altersklasse erreichten sie mit drei Siegen und zwei Niederlagen gegen die späteren Turniersieger der Grundschulen und der eigenen Altersklasse einen sehr beachtlichen dritten Platz und holten sich stolz einen großen Siegerpokal ab.

Die Mannschaft der offenen Spielklasse reiste arg gebeutelt an, da wichtige Stützen des Teams nicht zur Verfügung standen. Dennoch erspielten sich, angeführt von Maurice Siepl, David Gnilka, Erik Peters und Noah Braun zwei Siege und ein Unentschieden bei zwei Niederlagen. Mit ein wenig mehr Spielerfahrung und einem etwas glücklicheren Händchen hätte es ein Platz unter den besten sieben Mannschaften geben können. So reichte es am Ende dennoch zu einem zwölften Platz.

Alle Ergebnisse des Hessischen Schulschachmannschaftswettbewerbs finden sich unter http://hessische-schachjugend.de/hessischer-schulschach-mannschaftswettbewerb-2018-19/.

Nachrichtenartikel durchblättern

Zurück zur Übersicht