Ausflug des Chemie Leistungskurses (Q3) in das X-LAB Göttingen

Am Mittwoch, den 21. November besuchte der Chemie-LK der Q3 von Tutorin Martina Aslan in Begleitung von drei Chemie-Grundkursschülern das Forschungslabor „X-LAB“ in Göttingen. Nachdem die 17 teilnehmenden Schüler und Frau Aslan das Forschungslabor in Göttingen erreichten, bekamen sie unter der Anleitung von Dr. Birgit Drabent eine kurze Anleitung zum Thema Ester und Estergleichgewichte. Nachdem dieser Theorieblock abgeschlossen war, ging die Gruppe zum Experimentieren über. Dabei ging es in allen Versuchen um Ester, ihre Herstellung und Eigenschaften. Ester sind chemische Verbindung, die sich in vielen Alltagsstoffen finden, z.B. auch in industriell hergestellten Aromastoffen.

Beim eigenständigen Experimentieren mithilfe eines komplexen Skripts hatten die Schüler zunächst Schwierigkeiten mit den vielen Geräten umzugehen. Mit der Zeit fanden die Schüler immer mehr Spaß an der Laborarbeit und besaßen nur noch wenige Probleme mit den Experimenten. Den ersten Versuch, die Hydrolyse bzw. die Synthese des Ethansäureethylesters bewältigten die Schüler mit Bravour. In Folge dessen verdienten sie sich eine Mittagspause in der nahegelegenen Mensa der Universität. Das Essen war kaum verdaut, da wartete schon der nächste Versuch auf die Chemiker. Zunächst wurden verschiedene Ester bzw. Aromastoffe hergestellt, dann die Bedingungen für die Esterherstellung experimentell aufgestellt und zuletzt wurden die Ester dann zerlegt. Auch diese Versuche fanden die Schüler spannend und mit zunehmender Zeit hatten sie immer mehr Freude an der Laborarbeit. Zuletzt wurden dann die Ergebnisse zusammen mit Dr. Drabent ausgewertet. Auch in diesem zweiten Theorieblock arbeiteten die Rotenburger Schüler gut mit. Nachdem auch dieser Block beendet war, traten die Schüler nach einem langen aber auch durchaus spannenden Ausflug die Heimreise in Richtung Rotenburg an.

Bericht: Kevin Kunze

Nachrichtenartikel durchblättern

Zurück zur Übersicht