JGS-Schachschüler nahmen an der Mannschafts-Europameisterschaft teil

Am 21. November nahm die Schachmannschaft der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg zum ersten Mal an der von der Europäischen Schachunion organisierten Europameisterschaft für Schulmannschaften teil. Bei diesem im Internet über sieben Runden ausgetragenen Turnier mit einer Bedenkzeit von zehn Minuten plus drei Sekunden pro Zug gehören zu einem Team zwei Jungen und zwei Mädchen. Für die JGS gingen Ognjen Vokic, Georg Köthe (beide G8) und Katharina Merold (R10) sowie Medine Koc und Sargun Bath (beide G6, die sich abwechselten) an die virtuellen Bretter. Angesichts der starken osteuropäischen Konkurrenz bestand das Ziel der JGS-Mannschaft neben der Teilnahme an sich lediglich darin, Erfahrungen zu sammeln und möglichst ein Spiel zu gewinnen.

In der ersten Runde trafen die Jakob-Grimm-Schüler gleich auf das Lyceum am Leninhügel Moskau. Georg konnte seine Partie lange ausgeglichen gestalten, am Ende gingen aber alle vier Spiele verloren. Nach einer weiteren Niederlage gegen das Gymnasium Riga aus Lettland landeten die Rotenburger ihren ersten Mannschaftssieg gegen eine Schule aus Medias in Rumänien. Anschließend verloren die JGSler gegen eine Schule aus Podgorica (Montenegro), bevor sie gegen das Lyceum Miguel des Cervantes aus Chisinau (Modawien) noch einmal glatt an allen vier Brettern gewannen. In der letzten Runde mussten Ognjen, Georg, Katharina und Sargun gegen den Tabellenführer, das Gymnasium Nr. 2 aus St. Petersburg, antreten. Dabei ließen die St. Petersburger nichts anbrennen und sicherten sich den Europameistertitel. Die Rotenburger landeten schließlich auf dem zehnten  Platz unter den 13 Teams aus sieben Nationen.

Nachrichtenartikel durchblättern

Zurück zur Übersicht