Jobcoach

Job Coach: Hartmut Schmidt

Telefon: 06623-9150354
Telefon Sekretariat: 06623-8075
Email: job-coach@jgs-rof.de

Gesprächstermine: Die Termine werden individuell vereinbart.

Dienstag bis Freitag:
In den Unterrichtspausen ist der Job Coach in seinem Büro oder im Lehrerzimmer erreichbar.

Dienstag: 7.45-8.10 Uhr, im Büro Jakob-Grimm-Schule Raum A 211, Braacher Str. 15, 36199 Rotenburg

Kommunales Übergangsmanagement Schule-Beruf

Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Das kommunale Übergangsmanagement unterstützt Jugendliche der 8. bis 10. bzw. 13. Jahrgangsstufen durch Berufswegebegleitung. Ziel ist die Verbesserung der beruflichen Orientierung der Schülerinnen und Schüler und Sicherung eines Anschlusses an die Regelschulzeit. Die möglichen Übergänge in Ausbildung, (Duales-) Studium, weiterführende Fachschulen oder berufsvorbereitenden Maßnahmen werden aufgezeigt und durch Angebote der Berufsorientierung und Kompetenzermittlung getestet. Die Unterstützung durch den Job Coach fördert die Erlangung der Ausbildungsreife während der Schulzeit, um Misserfolgen in Warteschleifen und durch Abbrüche vorzubeugen. Der Job Coach arbeitet eng mit den regionalen Netzwerkpartnern zusammen, um für den Einzelnen als Lotse Hilfestellungen geben zu können.

Schülerinnen und Schüler erlangen so bereits während der Schulzeit berufliche Kompetenzen, die sie in regionalen Ausbildungsbetrieben testen und vertiefen. Ziel ist die frühzeitige berufsfeldbeogene praktische Erprobung in regionalen Betrieben zur Verbesserung der Ausbildungschancen.

Kurzdarstellung

Inhalte und Methoden unserer Arbeit:

„Vertiefte Berufsorientierung“

In den Modulen 1-6 können Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit (max. 12 Teilnehmer/innen) ihre Berufsorientierung ergänzend zum Regelunterricht der Schule vertiefen.

  • Sozialkompetenz, Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Berufsfeldbezogene Kompetenzfeststellung (AC = Assessment Center)
  • Berufsorientierung im Internet („Planet-Beruf“…)
  • Bewerbung, Telefongespräche, Vorstellungsgespräche
  • Praktikawahl und –begleitung
  • Reflexion bzw. Zusammenfassung der erworbenen Kenntnisse und Präsentation

„BOZ“ (BerufsOrientierungsZentrum)

Zusätzlich zum schulischen Praktikum erhalten Schülerinnen und Schüler das Angebot, betriebliche Realität zu erfahren und ihre Fähigkeiten zu erproben. Diese BOZ-Bausteine  werden in Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben, Studierenden der Universität Kassel und dem Job Coach entwickelt und durchgeführt. Einzeln oder in Kleingruppen können Schülerinnen und Schüler dieses Tagesangebot unter Anleitung von betrieblichem Fachpersonal umsetzen.

Beratung

Schülerinnen und Schüler werden individuell mit ihrem Anliegen begleitet. Praktikaplatzsuche, Bewerbung für den Ausbildungsplatz oder Verbesserung der Lernsituation sind beispielsweise Themen der Berufswegeplanung. Eltern, Lehrer sowie verantwortliche Kooperationspartner können Unterstützung erhalten.

Planung/Organisation/Durchführung

Der Job Coach ist in schulischen und in lokalen sowie regionalen Netzwerkstrukturen im Rahmen seiner Tätigkeit eingebunden. Er nimmt an Klassenkonferenzen teil und unterstützt schulische Ausbildungsmessen. Er hält engen Kontakt mit den verantwortlichen Berufsberatern der Agentur für Arbeit.

Anstellungsträger und Dienstaufsicht

Verein zur Integration von Arbeitskräften (VIA e.V., kreiseigene Beschäftigungsgesellschaft des Landkreises Hersfeld Rotenburg)

Leinenweberstraße 1
36251 Bad Hersfeld

Projektleitung und Fachaufsicht

Fachdienst Kinder- und Jugendhilfe

Friedloser Straße 12
36251 Bad Hersfeld

Gefördert durch:

  • Agentur für Arbeit Bad Hersfeld
  • Landkreis Hersfeld-Rotenburg