Fachbereich III

MINT

Deutschland hat bis heute viele große Erfinderinnen und Erfinder hervorgebracht: Albert Einstein, Robert Bosch, Melitta Bentz... Auch Konrad Zuse (Erfinder des ersten Computers) und Ferdinand Braun (Erfinder des Fernsehens), die beide tief mit unserer Region verwurzelt sind, fügen sich in die Reihe bekannter Naturwissenschaftler nahtlos ein. Auch in der Zukunft wird und muss es Ziel sein, innovative und qualitativ hochwertige Wertschöpfungsprozesse zu entwickeln, damit Deutschland auch weiterhin zu den herausragenden Technologiestandorten zählt.

Daher wird es zukünftig auch eine immer größere Herausforderung für unsere Region sein, interessierten und begabten Nachwuchs in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Ingenieurwesen herauszubilden und zu fördern. Hinzu kommt, dass in unserer heutigen Zeit die Nachhaltigkeit, besonders im Umgang mit der Natur, eine immer größere Bedeutung gewinnt. Nachhaltig leben, denken und handeln kann aber nur derjenige, der die Zusammenhänge, in die er auch selbst integriert ist, kennt und versteht.

Dies alles stellen Herausforderungen dar, denen sich die JGS gemäß ihren pädagogischen Leitbildern „Lernen für ein Leben in einer Welt mit Zukunft“ und „Schule für die Region“ bereits heute mit ihren Zusatzangeboten im MINT-Bereich verantwortungsvoll stellt.

In enger Kooperation mit Eltern, Kommunen und regionalen Unternehmen sind in den vergangenen Jahren die Konzepte für unsere MINT-Zusatzangebote entstanden, die sich in einer ständigen Weiterentwicklung befinden. Eine ganzheitliche Förderung und Forderung naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schüler bieten die folgenden Konzepte: 

Sie haben Fragen zu unserem MINT-Unterricht und unseren MINT-Zusatzangeboten?

Dann wenden Sie sich bitte an die MINT-Koordinatorin

Christina Schmitz

Braacher Str. 15
36199 Rotenburg

Telefon. 06623/8075
Fax: 06623 – 44582
E-Mail: stz@jgs-rof.de

Terminvereinbarungen nach individueller Absprache.