Fachbereich I

sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld

Der Bilinguale Unterricht an der Jakob-Grimm-Schule 

Seit 2006 bietet die Jakob-Grimm-Schule sprachbegabten und an Fremdsprachen interessierten Schülern die Möglichkeit, ihre im Englischunterricht erworbenen Kenntnisse in einem anderen Fach praktisch anzuwenden und auszubauen.

Die englische Sprache ist hier nicht wie im Englischunterricht der Hauptgegenstand des Unterrichts sondern das Mittel zur schriftlichen wie mündlichen Verständigung. Deshalb werden auch nicht in erster Linie die Englischkenntnisse benotet sondern die Leistungen im jeweiligen Sachfach. Auch hier wird mit Methoden gearbeitet, die das eigenverantwortliche Arbeiten der Schüler fördern.

Die Themen, die im bilingualen Unterricht behandelt werden, sind weitgehend identisch mit denen des normalen Sachfachunterrichts. Auch zeitlich sind beide Formen des Unterrichts parallel gelegt; allerdings erhalten die bilingual unterrichteten Schüler eine Wochenstunde zusätzlich in dem betroffenen Sachfach. In der Klasse 6 gibt es einen Vorbereitungskurs; der bilinguale Unterricht beginnt in der 7. Klasse des Gymnasialzweigs. Ein Wechsel ist nur zum Halbjahr und mit Einwilligung der Eltern erlaubt, um die kontinuierliche Arbeit im Unterricht nicht zu gefährden.

Es wird mit original englischen und amerikanischen Schulbüchern, speziell für den bilingualen Unterricht geschriebenen Büchern, englischen und amerikanischen Computerprogrammen sowie Nachschlagwerken und dem Internet gearbeitet.

Da die englische Sprache eine immer wichtigere Rolle im Berufs- wie im Privatleben spielt, bietet die Schule den Schülern damit eine gute Möglichkeit, sich für ihre Zukunft zu qualifizieren. Die Schüler erhalten den Vermerk im Zeugnis, dass das entsprechende Fach  in englischer Sprache unterrichtet wurde. Darüber hinaus erhalten sie am Ende der 9. Klasse ein Zertifikat.

Auch in der gymnasialen Oberstufe wird bilingualer Unterricht angeboten. Schüler können zu diesem Zeitpunkt noch oder wieder einsteigen und, wenn sie durchhalten, auch eine Abiturprüfung in dem betreffenden Fach ablegen. Das kann eine besondere Lernleistung, eine Präsentation, eine schriftliche oder auch mündliche Prüfung sein.

Für die Teilnahme am bilingualen Unterricht sollten die Schüler folgende Voraussetzungen mitbringen: Interesse am jeweiligen Sachfach und dem Fach Englisch; die Teilnahme am Vorbereitungskurs wäre schön, ist aber nicht Bedingung.

In diesem Schuljahr 2012/13 gibt es eine bilinguale G7, in der das Fach Biologie von Frau Ißbrücker auf Englisch unterrichtet wird. Im Jahrgang 8 unterrichtet Frau Wagner Geschichte bilingual in einem Kurs, der sich aus Schülern mehrerer Klassen zusammen setzt. Auch im Jahrgang 9 gibt es einen solchen Geschichtskurs, der von Frau Kaschel unterrichtet wird. In der gymnasialen Oberstufe gibt es in jedem Jahrgang einen bilingualen Geschichtskurs, der von Frau Kaschel unterrichtet wird. Die Schüler der Einführungsphase (früher 11. Klasse) hatten im vergangenen Jahr die Möglichkeit, an einem Projekt in Canterbury/Südengland zu arbeiten. Dieselbe Aktion oder eine ähnliche ist auch für dieses Jahr in der Projektwoche vor den Herbstferien geplant.

Fragen zum bilingualen Unterricht beantwortet Ihnen gern Frau Haase!