Gymnasialzweig

Abitur nach 12 oder 13 Jahren

Die Jakob-Grimm-Schule bietet seit dem Sommer 2014 ein Parallelangebot G8/G9 an, dass es den Schülerinnen und Schülern des Gymnasialzweigs unserer Schule ermöglicht, ihr Abitur wahlweise nach 12 oder 13 Jahren zu absolvieren. Die Entscheidung darüber treffen die Eltern am Ende des sechsten Schuljahres. Diese Wahlmöglichkeit besteht für alle Eltern, deren Kinder ab dem Sommer 2014 unsere Schule besuchen.

Das bedeutet, in den ersten beiden Jahren an der JGS werden die Jungen und Mädchen des Gymnasialzweigs, wie bisher auch, gemeinsam unterrichtet. In der Klasse 5 geht es darum, den Kindern Zeit zu geben, sich an der JGS einzufinden und sich in ihrer neuen Klasse einzuleben. Am Ende des Jahrgangs 5 beraten die Kollegen, die in der Klasse ihres Kindes unterrichten, über das Lernverhalten und die Möglichkeiten ihres Kindes im Unterricht. Aus dem Ergebnis leitet die Klassenkonferenz eine Empfehlung für die weitere Ausgestaltung der gymnasialen Bildung ihres Kindes ab. Diese Empfehlung wird ihnen mit dem Versetzungszeugnis am Ende der Klasse 5 mitgeteilt. Die Klassenlehrer und die Zweigleitung stehen ihnen dann gerne zur Beratung zur Verfügung.

Mit dem Zeugnis im ersten Halbjahr des Jahrgangs 6 wird die Einschätzung der Klassenkonferenz noch einmal aktualisiert, so dass die Eltern dann vor den Osterferien eine fundierte Entscheidung über die weitere Ausgestaltung des Bildungsgang ihres Kindes, nach 1½ Jahren im Gymnasialzweig, treffen können. Bei dieser Entscheidung stehen wir Ihnen natürlich ebenfalls gern beratend zur Seite. Danach wird ihr Kind drei oder vier Jahre im Gymnasialzweig der JGS verbringen und hat danach die Möglichkeit, in unserer gymnasialen Oberstufe sein Abitur zu bauen.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich bitte!

Michael Koslowski, Gymnasialzweigleiter
Tel.: 06623-8075
E-Mail: g-zweig@jgs-rof.de

Übersicht Parallelangebot G8/G9