Klassenfahrt nach Cardiff

Die G9a in Cardiff

Am Sonntag, den 01.10. startete für uns, die Bili-Klasse G9a von Frau Rodrigues, die unvergessliche Klassenfahrt nach Cardiff, der Hauptstadt von Wales. Mit unseren Lehrern Frau Rodrigues, Frau de Lima Gomes und Herrn Brüggemeier- Koch trafen wir uns um 5 Uhr auf dem Busparkplatz. Nach einiger Wartezeit fuhren wir eine Stunde später, aufgrund eines nicht klingelnden Weckers, los ;-)
Der erste Höhepunkt war die Fahrt mit der Fähre, bei der wir die „White Cliffs of Dover“ gesehen haben. Von dort sind wir noch acht Stunden bis zu unser Jugendherberge, das „yha- hostel“, in Cardiff gefahren. Die Jugendherberge war sehr gepflegt und hat uns allen sehr gut gefallen.
Am Montag sind wir nach einem sehr leckeren englischen Frühstück mit dem Bus in die Innenstadt gefahren. Dort waren dann das erste Mal unsere Englischkenntnisse gefragt und wir haben einen „Guide“ bekommen, der uns viele interessante Fakten über die walisische Hauptstadt näher gebracht hat. Außerdem haben wir „Cardiff Bay“, die Innenstadt und das „Wales Millenium Centre“ besichtigt. Nachmittags waren wir noch im „Cardiff Castle“, welches wir auf eigene Faust erkunden konnten.
Dienstagmorgens haben wir das National Museum besichtigt, welches sehr interessant war. Anschließend hatten wir noch Zeit uns frei in der schönen und gut strukturierten Innenstadt von Cardiff zu bewegen und ausführlich shoppen zu gehen ;-)
Mittwoch stand ein Ausflug nach Swansea auf dem Programm. Zuerst waren wir am „Rhossili Bay Beach“. Diese einmalige Aussicht hat bei uns allen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dann folgte noch ein Besuch im „Dylan Thomas Museum“, welche uns das Leben von dem Autor zahlreicher Gedichte und Drehbücher näher brachte. Anschließend hatten wir in Swansea Freizeit, in der wir die Stadt erkunden durften.
Donnerstag war leider schon der letzte Tag unserer Klassenfahrt. Wir sind zum krönenden Abschluss nach Oxford gefahren. Den Vormittag durften wir uns frei in Oxford bewegen. Viele haben sich die Universität angeschaut oder sich einen typischen „Oxford- Pulli“ gekauft. Gegen Nachmittag haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht.
Freitagmorgens kamen wir dann sehr müde, aber mit vielen neuen Eindrücken wieder in Rotenburg an.

Dank des gut gewählten Programmes, der guten Stimmung und des besonderen Reiseziels haben wir alle sehr schöne Erinnerungen an unsere erlebnisreiche Klassenfahrt.

Nachrichtenartikel durchblättern

Zurück zur Übersicht