Ausbildung der Gesundheitsbotschafter in Wetzlar

Vom 15. – 17.11.2017 haben neun Schülerinnen der Jakob-Grimm-Schule in Begleitung von Frau Lipphardt am Basisseminar zur Ausbildung zum Gesundheitsbotschafter/zur Gesundheitsbotschafterin in Wetzlar teilgenommen. Bei der Veranstaltung, die durch das Projekt „Schnecke - Bildung braucht Bewegung“ initiiert wurde, handelt es sich um eine Kooperation des Hessischen Kultusministeriums mit der AOK Hessen. Die Gesundheitsbotschafter erhielten während des Basisseminars vermittelt durch Vorträge und Praxisangebote eine Grundausbildung in den Bereichen Bewegen und Wahrnehmen, Lernen und Gesundheit, Hören-Sehen-Gleichgewicht, Suchtprävention sowie Erste Hilfe.

Nach einer frühen Anreise am Mittwochmorgen startete die Seminargruppe bestehend aus ca. 35 Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulen mit dem ersten Programmpunkt. Dazu zählten ein bewegtes Kennenlernen sowie ein praxisorientierter Vortrag, der sich mit der Bedeutung von Bewegung und Gleichgewicht für das schulische Lernen auseinandersetzte. Im Anschluss an das Mittagessen, wurden den Seminarteilnehmern weitere Bewegungsspiele für den Unterricht vorgestellt. Der restliche Tag drehte sich rund um das Thema Ernährung. Unter der Anleitung von „Biond Catering“ hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, gemeinsam zu kochen und die zubereiteten Speisen anschließend zu verkosten. Besonders der selbstgemachte Apple Crumble kam gut an und wird bestimmt von dem einen oder anderen Seminarteilnehmer nachgekocht werden.

Der nächste Tag startete mit einem vierstündigen Erste-Hilfe-Kurs, der den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bot ihre Ängste abzubauen, indem sie die stabile Seitenlage, das Verbinden von Wunden oder die Herzdruckmassage üben konnten. Am Nachmittag ging es um die Schulverpflegung und sogenannte Trendgetränke. Dabei entwickelten die Schülerinnen bereits tolle Ideen zur Umsetzung an der eigenen Schule. Der Abend endete sportlich: Eine Gruppe hatte die Möglichkeit, im „Cube“ unter professioneller Anleitung klettern zu gehen. Die anderen Teilnehmenden konnten in der Sporthalle der Sportjugend Wetzlar jonglieren üben oder das Fahren auf Waveboards, Snakeboards oder Xlidern ausprobieren.

Sport stand auch am nächsten Morgen auf dem Programm. Bei einem funktionellen und koordinativen Training, bei dem abwechselnd Ausdauer- und Kraftübungen ausgeführt werden mussten, kamen einige Teilnehmer an ihre Grenzen. Und genau darum ging es – die eigenen Grenzen erkennen und das persönliche Bewegungsverhalten hinterfragen und überdenken. Schließlich folgten noch zwei kurze Workshops zur Erarbeitung eines Schulprojektes und zum Thema gesunde Haut. Nach dem Mittagessen folgte schließlich die Ausgabe der Urkunden und T-Shirts an die neuen Gesundheitsbotschafter. Der anschließende Abschied fiel einigen schwer, denn auch zwischen den Schulen sind neue Freundschaften entstanden. Doch vielleicht sieht man sich ja auf einer der Fortbildungen wieder, denn unsere Gesundheitsbotschafter sind hochmotiviert und wollen in jedem Fall auch etwas an der Jakob-Grimm-Schule bewirken. Seid gespannt!

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Nachrichtenartikel durchblättern

Zurück zur Übersicht