DSD I wird Tradition an der JGS

Der Volksmund sagt, alles was dreimal stattfindet, ist Tradition.

Dies hat die Jakob-Grimm-Schule nun erreicht. Das Deutsche Sprachdiplom (Stufe I) der Kultusministerkonferenz wurde im Schuljahr 2016/17 zum dritten Mal durchgeführt.

Das Deutsche Sprachdiplom prüft die Schülerinnen und Schüler in den vier Teilkompetenzen einer Sprache: Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen (in Form einer Präsentation).

Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler aus unserem Deutsch-als-Zweitsprachekurs traten im März 2017 den schriftlichen Teil und im April 2017 die mündliche Prüfung an.

Insbesondere bei den Präsentationen konnten die Lehrkräfte und Prüferinnen nicht nur den sprachlichen Fortschritt der Lernenden erkennen, sondern auch interessante Themen aus dem Leben der Schülerinnen und Schüler kennenlernen. So wurden z.B. das Leben der Jugendlichen im Iran damals und heute verglichen, Heimatländer wie z.B. Myanmar vorgestellt, Sehenswürdigkeiten verschiedener Städte (Sofia, Damaskus) erklärt und empfohlen und Hobbys und Traumberufe in ihren Details dargestellt.

Alle Lernende haben bestanden; teilweise auf der Niveaustufe A2, teilweise im Übergang A2/B1 und vier Schülerinnen und Schüler sogar auf der Niveaustufe B1.

Im Juni erhielten sie dann ihre Ergebnisse und Diplome. Übergeben wurden diese von den DaZ-Lehrkräften Frau Schneider und Frau Asmar-Barkho mit Unterstützung der Schulleiterin Frau Amlung.

Besonders zu loben sind die schnellen Fortschritte und hohe Motivation der Schülerinnen und Schüler, die teilweise noch kein ganzes Jahr in Deutschland leben und sich der Herausforderung, die deutsche Sprache mit ihren verborgenen Hürden zu erlernen, stellten und nun schwarz auf weiß die Bestätigung dieser Kompetenz haben.

Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern herzlichst zu ihrem Erfolg und wünschen ihnen alles Gute für ihren weiteren schulischen Werdegang!

Nachrichtenartikel durchblättern

Zurück zur Übersicht