AG-International

AG Internationale Beziehungen

Weltweit treten Menschen im Arbeits- wie Freizeitbereich immer mehr in Kontakt miteinander, internationale Kommunikation und Mobilität nehmen im Zuge der Globalisierung ständig zu. Das Kennenlernen und Erleben anderer Nationen und Kulturen ist immer wieder spannend und bereichernd.

Die JGS sieht eine zentrale Aufgabe darin, ihre Schülerinnen und Schülern „interkulturell kommunikationsfähig“ zu machen.

Persönliche Begegnungen mit jungen Menschen aus unterschiedlichen Nationen sollen frühzeitig konkrete Erfahrungen ermöglichen und so im Unterricht erworbenes Wissen ergänzen. 

Schüleraustauschangebote der Jakob-Grimm-Schule

  • USA – Kansas (Moscow)
  • Frankreich – Argentan
  • Polen – Stettin
  • Schweden – Torslanda bzw. Göteborg

Studienfahrten der Jakob-Grimm-Schule

  • England – Projektfahrt nach Canterbury
  • Spanien – Barcelona
  • Italien - Rom

Wenn Sie Fragen zu dem Austauschprogramm der Jakob-Grimm-Schule haben, dann können Sie gerne Frau de Lima-Gomes bzw. Frau Schumacher kontaktieren: LG@jgs-rof.de oder SH@jgs-rof.de

 

Fahrt nach Barcelona im Juni 2016

Die Reisen nach Spanien verfolgen die Intention, das im Unterricht in Verbindung mit dem Spracherwerb erlernte Kulturwissen vor Ort zu vertiefen. Über die Fahrt nach Barcelona im Juni 2016 berichtet nun Anja de Lima-Gomes. Sie ist für die für die Reisen nach Spanien verantwortlich.

„Während unserer diesjährigen Studien-/Sprachreise nach Barcelona konnten die Schülerinnen und Schüler für eine Woche in das südländische sowie auch kosmopolite Flair der katalanischen Metropole eintauchen. Nicht nur das sommerliche Klima und die Nähe zu vielen Stadtstränden, die zahlreiche sportliche Möglichkeiten (Beachvolleyball, Beachtennis) bieten, sondern auch die gotische Altstadt mit ihren Gässchen, Läden und Restaurants aus aller Welt verzauberten und luden zu Entdeckungstouren ein. Vorrangig war der Sprachkurs, den die Schüler nachmittags in einer modernen Sprachenschule mit Begeisterung besuchten, sowie das kulturelle Programm, das eine Stadtführung, Besuche in der Sagrada Familia, Parque Güell, etc. beinhaltete.

Darüber hinaus nutzten die Schüler viele weitere Möglichkeiten, die ihnen Barcelona bot (der Kulturpark Poble Espanyol, der Freizeitpark Tibidabo, das Stadion des FC Barca). Man schlenderte einfach mal durch den wunderschönen Stadtpark Ciutadella oder wohnte dem Lichter- und Musikspektakel der Fonte Magica bei. Bei Tapas schaute man gemeinsam die Spiele der EM. Voller Eindrücke und inspiriert sowie begeistert von Sprache und Menschen Barcelonas kehrten wir wehmütig zurück, denn alle wären gerne noch ein bisschen länger dort geblieben!“